Ana Ott ist ein kleines Vinyl- und Kassettenlabel. Unser Festival soll Schau und Forum andersartiger Musik sein. Natürlich gilt das besondere Augenmerk Freundinnen und Freunden, die bei uns oder in unserem Umfeld ihre Platten veröffentlichen. Mit dabei:

[DE | DekorderDatashock werden immer besser, das haben auch The Wire, Pitchfork und all die anderen mittlerweile erkannt. Superlative werden verwendet. Eine „janusköpfige Multiinstrumentalisten-Karawane“ rollt marodierend auf das Ottfest zu, und verbreitet dabei Angst, Schrecken, „Free-Folk-, Kraut- und Psychedelic-Improvisationen“ (Intro). Stage time: Samstag, 22 Uhr.

[DE | Clouds HillAfrobeat, Krautrock und Disco: Der Klang der Band Ωracles kulminiert aus den vielen Einflüssen ihrer Mitglieder. Noch vor der ersten Veröffentlichung haben Festivals wie c/o Pop, Dockville und Appletree Garden im Sommer zugeschlagen. Das Ottfest ist vielleicht eine der letzten Gelegenheiten, die Gruppe in einem so kleinen Rahmen zu erleben. Stage time: Freitag, 23 Uhr. 

[FR | Standard In-Fi] Die Gruppe France entfesselt mit Drehleier, Bass und Schlagzeug hypnotische, durchstampfte Shows. Nicht zuletzt das wilde Konzert beim Kraak Festival 2011 ist legendär. Klingt wie Minimal, Drone, Punk und erinnert an die frühen Kooperationen von Faust und Tony Conrad. Stage time: Samstag, 23 Uhr.

[UK | Ana Ott] Michael ist ein Praktiker des Avantgarde-Diskurses. Unter vielen Pseudonymen und noch mehr Genres sucht er nach Geräuschen, ihren Grundbausteinen und Transformationsmöglichkeiten. Pünktlich zum Ottfest kommt seine 12“ Code 17 Abstraction auf Ana Ott heraus. Die darauf dekomponierten Stücke sind Variationen von Ambient, Glitch, Jazz und Sound Design. Stage time: Freitag, 22 Uhr.

[DE/UK | Ana Ott] Eine energetische Explosion fragmentarischer Verflechtungen, ein scheinbares Chaos aus Improvisationen, mal mit-, mal gegeneinander: Blemishes machen Musik an den Außengrenzen Neuer Musik. Libido, ihr zweites Album, erschien im Frühjahr bei Ana Ott auf Vinyl. Stage time: Samstag, 21 Uhr.

[UK | Decorative StampDer Dichter und Rapper James P. Honey ist Gründer und Sänger der Londoner Folkgruppe A Band of Buriers. Alleine mit seiner Gitarre wirkt er wie die raue, leise Variante eines modernen Leonard Cohen. „Stuffing a chest with twigs with which to start a fire…“ Melancholisch, düster, und in ständiger Bewegung. Stage time: Freitag, 20 Uhr.

[DE | Ana Ott] Transport ist die Fortsetzung dessen, was der Kern der Panzerdivision Copacabana war: Improvisation, Minimal, Kosmische Musik. Mit ätherischen Synthesizerwellen von Edis Ludwig, der bei Ana Ott auch als Tesk veröffentlicht, und mit hypnotischen Bass- und Drumvariationen von Nils Herzogenrath (aka Vomit Heat) und Niklas Wandt, die beide auch Mitglieder in der Band Ωracles sind. Stage time: Freitag, 21 Uhr.

[DE | Ana Ott] Edis Ludwigs Performances schaffen eine bildsprachliche, überraschen rythmische Ambient-Welt. Sein Debutalbum ist geprägt von einer eindringlichen, aber keineswegs bedrückenden Stimmung. Drone Flächen kommunizieren mit Field Recordings – mal nervös, mal erleichtert. Stage time: Samstag, 20 Uhr.

 

[DE | Ana Ott] Wichtige Einflüsse sind House, 80s Boogie und Hip Hop – doch dazu gibt Morphious B einen Haufen vertrackter Ideen, die er als Tüftler an analogen und digitalen Geräten experimentell umsetzt. Seine Debut EP auf Ana Ott ist ein Dokument dieser Arbeit. Stage time: Samstag, 00 Uhr.

 

[DE | Mild Pitch] Max Heese alias Langenberg, Mitbegründer des Labels Mild Pitch, kreiert deepe Housetracks, die auf oft abstrakten Wegen eine herrliche Euphorie auf die Tanzfläche zaubern. Seine Veröffentlichungen auf Dessous, Liebe*Detail und seine DJ-Sets grooven und spielen mit verrückten Ideen. Stage time: Samstag, 02 Uhr.


Das Ottfest beginnt an beiden Tagen um 19 Uhr. Der Eintritt beträgt jeweils 8 Euro. Die Aftershowparty am Samstag beginnt gegen 00 Uhr.

Das Djäzz befindet sich mitten im Duisburger Zentrum auf der Börsenstrasse 11. Der Hauptbahnof ist keine 5 Gehminuten entfernt.